Firmengeschichte

Max Lindner Socken und Strumpfhosen

Qualität aus Tradition seit 1921!

lindner uropa strumpfstrickmaschine alt firmengebäude thalheim bei chemnitz

Die Firma Max Lindner Strumpffabrik wurde 1921 von Max und Meta Lindner in Thalheim im Erzgebirge gegründet. Dort wurde aus dem Kleinbetrieb ein florierendes Unternehmen.
Nach dem 2. Weltkrieg wurde der gesamte Firmenbesitz von der Sowjetischen Besatzung beschlagnahmt.

Der Sohn von Max Lindner – Alfred Lindner – sah keine andere Chance als mit der ganzen Familie vor der Besatzungsmacht in den Westen zu fliehen.

In der wirtschaftlich schweren Situation der Nachkriegszeit hielt sich die Familie mit einem kleinen Textilladen in Neumarkt über Wasser. Doch Alfred Lindner gab nicht auf und es gelang ihm sich Anfang der 60er Jahre soweit zu stabilisieren, dass er von der Stadt Neumarkt Baugrund in der Mooswiese erwerben konnte. Hier errichtete er mit seiner Frau Elly und den drei Söhnen – Gottfried, Reinhard und Winfred – eine neue Produktions­stätte in der 1971 das 50-jährige Firmenjubiläum gefeiert wurde.

Durch die Jahrzehnte­lange Erfahrung konnte die Firma neue Produkte entwickeln und produzieren die über eine enge Zusammenarbeit mit Sportmarken wie Adidas weltweit vertrieben wurden. Der Kundenstamm wuchs mit der Produktpalette sodass bald auch andere führende Sport­ausrüster wie Puma, Allzweck, Uhlsport zu den Abnehmern gehörten.

laden alt strumpfstrickmaschine neu lindner generation 5

Fussball-Weltmeister in LINDNER Socken!

Ein zu dieser Zeit grosser Erfolg war die Entwicklung und Patentierung des “Gerd-Müller-Fußball Stutzen“ der durch seine aussergewöhnlichen Eigenschaften einzigartig war. Die deutschen Fussballer wurden 1974 in diesen LINDNER Fussballstutzen Weltmeister! Dieser Erfolg wurde 1990 wiederholt: Deutschland wurde zum zweiten Mal Weltmeister in den LINDNER Fußball Stutzen aus Neumarkt.

Der Name LINDNER steht seit über 80 Jahren für Qualität aus Tradition!


Kontakt | Geschichte der Socken